Skip to content

Honig

Frühlingsblütenhonig

Der Frühlingsblütenhonig (Frühtracht) entsteht im Zeitraum von Mitte April bis Ende Mai. Er kandiert meistens sehr schnell aus, wenn er nicht vom Imker in den ersten Tagen nach der Schleuderung regelmäßig gerührt und anschließend sofort in die Verkaufsgebinde abgefüllt wird. Der Honig enthält den Nektar aller Frühblüher wie Löwenzahn, verschiedene Wiesenblumen, Obstbäume und zahlreiche Wildgehölze (z.B. Weißdorn, Schlehen). Der Honig ist meistens sehr süß und hell.

Sommerblütenhonig

An die Frühtracht schließt sich die Sommertracht an, sie beginnt Anfang Juni und endet Anfang Juli. Auch dieser Honig kandiert nach der Schleuderung relativ schnell aus und muss – damit er nicht “steinhart” wird – in den ersten Tagen bis zur Kandierung regelmäßig gerührt werden. Dieser Honig enthält nun unter anderem den Nektar von Robinie, Ahorn, Beerenfrüchten und Klee. Mit etwas Glück ist auch ein wenig Honigtau enthalten – dieser verleiht dem Honig einen würzigeren Geschmack und läßt ihn etwas langsamer kandieren. Dieser Honig ist ebenfalls eher süß und recht hell.

Wald- und Blütenhonig

Der hier im Rhein- und Lahntal letzte Zeitraum im Jahr für den Honig reicht von Anfang Juli bis Anfang August. Der Honig enthält nun je nach Wetterlage deutlich mehr Honigtau, der Blütennektar überwiegt jedoch weiterhin, allerdings nun hauptsächlich von verschiedenen Bäumen und Wildkräutern. Der Honig ist eher dunkel, kastanienbraun und kandiert erst nach einigen Monaten aus. Der Honig ist würzig im Geschmack und weniger süß. In seltenen Fällen kann im Juli reiner Waldhonig aus Honigtau gewonnen werden.

Sonderabfüllung

Für besondere Anlässe oder den Verkauf in einem Hofladen biete ich die Abfüllung des Honigs in reine Mehrweggläser (ohne Pfand) an. Ein Beispiel sind die 480g Geschenkgläser mit Gold- bzw. Silberaufdruck.

Aktuell haben wir folgende Sorten im Angebot

Alle Preise verstehen sich einschließlich Mehrwertsteuer in Euro per Stück/Einheit ab Koblenz-Arzheim.